Porsche 907

Der 907 wurde auf Basis des 910 entwickelt, Hauptmerkmal war die veränderte Karosserieform. Der Porsche 907 wurde von 1967 bis 1968 produziert.

Die bereits aus dem Vorgänger bekannten Motoren wurden in jeweils zwei verschiedenen Karosseriev-arianten eingebaut. Der 2,2-Liter-Achtzylindermotor kam in die Kurzheck-Variante und der zuverlässige 2,0-Liter-Sechszylindermotor in die Langheck-Variante für Le Mans. Dort erzielte ein Porsche 907 den 5. Platz.

Im Februar 1968 wurde beim 24-Stunden-Rennen von Daytona ein Dreifachsieg erzielt, wobei nur Alfa Romeo mit vergleichbaren Prototypen am Start war, allerdings nur mit zwei Liter Hubraum. Ford entwickelte einen Prototypen mit dem Cosworth-V8 aus der F1. Ein Doppelsieg der 907 im 12-Stunden-Rennen von Sebring folgte im März.

Der Porsche 907 wurde 2008 von Pütz Motorsport aufgebaut.